aufschossen,
V.;
zu
schossen
›sprießen‹ (Dwb
9, 1600
).
›aufsprießen, emporwachsen‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  3.

Belegblock:

Winter, Nöst. Weist.
1, 717, 3
(
moobd.
,
1601
):
viech [...] so im walt die jungen aufschößenden stämb [...] verderben.