abtroknen,
V.
1.
›etw. abtrocknen; abtupfen, abwischen‹; therapeutisch: ›(die Wunde) durch Hemmung der Wundsekretion austrocknen‹.
Wortbildungen:
abtroknung.

Belegblock:

Lehmann, Rezeptb. M
231
(
orhein.
/
nobd.
,
1466
/
70
):
man ab trucket all wunden.
Diefenbach 5b:
Abstergere [...] abe-, abdrucken, -trucken [...] -trucknen.
Ebd.
58
c:
attergere abdrucken.
Voc. Teut.-Lat. a IV v (
Nürnb.
1482
):
Abtrucknen. defricare. i. abstergere.
Rot
285
.
2.
›trocken werden‹.

Belegblock:

Preuss. Wb. (Z) 1, 71;
Dietz, Wb. Luther
34
; zum Verhältnis der Belegform
abtreugt
zum Lemma vgl.
Kluge Etym. Wb.
791
.