monstern,
V.;
aus
lat.
mōnstrāre
›zeigen‹
(Georges
2, 998
).
›sich in seiner Rüstung bestaunen lassen‹.

Belegblock:

Buch Weinsb.
5, 345, 32
(
rib.
,
1590
):
da
(anläßlich der Pfingstfeierlichkeiten)
sei monsterten mit iren koningen, fanen und schoner rustung und geweren.