grosmaul,
das
.
›Person mit übergroßem Mund (Bahuvrihibildung)‹.
Wortbildungen:
grosmäulecht
›einen übergroßen Mund habend‹.

Belegblock:

Sachs
17, 43, 36
(
Nürnb.
1553
):
er ist auch so ungeschaffen, | Großmäulet, bucklet, darzu hincket.
Maaler
193v
(
Zürich
1561
):
Großmaul (das) Bucculentus, Labeo.
Henisch
1754
(
Augsb.
1616
):
Grosmaul / drollmaul / einer der grosse lefftzen hat.
Dwb
4, 1, 6
.