grafei,
das
.
›Gemsenwurz, in der Schweiz wachsende Wurzel, die wohl zu Heilzwecken verwendet wurde‹.
Zur Sache mit einem Vorschlag zu Etymologie: Marzell
2, 158
.

Belegblock:

Stieler
1, 693
(
Nürnb.
1691
):
Grafey / das / planta est, doronicum Romanum, alias Gemswurzel.
Sudhoff, Paracelsus
5, 373, 24
(
1527
/
8
):
de liquoribus sabinae unc. 4, graffoniae (graffei ist ein wurzel in Helvetiis) unc. 7.
Schweiz. Id.
2, 708
.