derogieren,
V.;
aus
lat.
dērogāre
›abschaffen, beschränken‹
(Georges
1, 2072
).
›etw. aufheben, außer Kraft setzen‹.

Belegblock:

Merk, Stadtr. Neuenb.
83, 4
(
nalem.
,
1496
):
daz wir auch ietz als dann und dann als ietz ganz derogiern, abtun und vernichten von der obberurten unser kuniglichen und furstlichen macht volkomenheit.
Krebs, Prot. Spey. Domkap.
5583, 3
.