abwässern,
V.
1.
›etw. (Wiesen o. ä.) bewässern‹.

Belegblock:

Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid.
72, 14
(
m/soobd.
,
1606
):
sollen erstlichen die innern Schwemminger ihre wiesen abwässern.
2.
›Abwässer wohin leiten‹; im Beleg Henisch ütr. ›jm. das Wasser abgraben‹.

Belegblock:

Henisch
97
(
Augsb.
1616
):
Wann man trewen arbeiteren nichts abbricht / auffschlegt / oder abwessert / das macht sie lustig.
Preuss. Wb. (Z)
1, 73
.