tellen,
V.;
zu
1
.
›jn. mit einer Abgabe belegen, besteuern‹.
Halem.
Bedeutungsverwandte:
 4, .

Belegblock:

Rennefahrt, Stadtr. Bern
245, 35
(
halem.
,
1386
):
Und wie ... der apt und convent bis har ire eygnen luͥte getellet oder stuͥren uff si geleyt hant.
Qu. Schweiz. Gesch.
1, 33, 15
(
halem.
,
1470
):
Nun were kuntlich, do die statt Bern were ufkon, das die herren im landt allenthalben hinyngetan, der statt mit iren undertanen ein traͤffenliche mannschaft gemachet, sich selber getaͤllet, und ouch ire undertanen zuͦ taͤllen nit allein nachgelassen.
Rennefahrt, a. a. O.
246, 10
;
ders., Recht Laupen
94, 16
;
Rosenqvist, Frz. Einfluß.
1943, 560
.
Vgl. ferner s. v.  2.