teilgenosse,
der
 ;
–/-n
.
›Teilhaber, Miteigentümer‹;
zu  5.
Halem.
Bedeutungsverwandte:
 2.
Syntagmen:
jn. zu teilgenossen empfangen / nemen
.

Belegblock:

Kläui, Urk. Kaiserstuhl
15, 4
(
halem.
,
1367
):
Allen den, die disen brief [...] lesen, kuͥnde ich Johans von Tengen, [...] daß Herman der Wirt [...] ze einem rechten gemeinder und ze teilgnossen genomen und emphangen hat Heinrich sin sun.
Merz, Urk. Wildegg
13, 28
(
halem.
,
1382
):
Darauf steht sie mit dem Vogte fuͥr gericht an den stab und nimmt mit Hand, Willen und Gunst des Richters ihre Eltern ze rechten gemeindern vnd teilgenossen.
Kläui, Schweiz. Urbare
2, 239, 23
;
Welti, Stadtr. Bern
618, 14
;
Schweiz. Id.
4, 822
.