tanbaum,
tannenbaum,
der
.
›Baum‹, zumeist speziell: ›Tanne‹.
Syntagmen:
der deutsche / eichene / rote / tännene t
.

Belegblock:

Lappenberg, Fleming. Ged.
172, 52
(
1636
):
Der günstige Nordost, der bläst aus vollen Backen | die holen Segel auf, er jagt die hohen Flacken | auf die Gualesker-See, auf die vor unsrer Zeit | kein deutscher Dannenbaum zu Schwimmen war befreit.
Lexer, Tucher. Baumeisterb.
74, 18
(
nürnb.
,
1464
/
75
):
von einem eichen thanpaum, der 30 schuch lang ist, 56 pf.
Wunderlich, Fierrabr.
42, 7
;
Lexer, a. a. O.
76, 30
;
Pfälz. Wb.
2, 75
.
Vgl. ferner s. v. .