talgericht,
das
.
›Gericht in Halle/Saale, dessen Zuständigkeit sich auf die im tiefer gelegenen Teil der Stadt (im Tal) befindlichen Salzwerke und Wohnungen der Salzwirker erstreckte‹ (vgl. Dwb
11, 1, 1, 300
s. v.
thal
 6).

Belegblock:

Opel, Spittendorf
175, 28
(
osächs.
,
um 1480
):
wen er [der greffe] [...] durch den bann bestetiget wirdt, so kunnet ir wol mercken, das alsden im talgerichte uber das blutt auch gerichtet magk werden.