takt,
der
 ;
aus
lat.
tāctus
›Berühren, Berührung‹
(Georges
2, 3008
).
›Schlag zur Leitung einer rhythmischen Bewegung‹.
Bedeutungsverwandte:
.
Wortbildungen:
taktieren
(a. 1643)

Belegblock:

Moscherosch. Ges. Phil. v. Sittew.
8, 23
(
Straßb.
1650
):
Wir [...] zehlen schritt vnd tritt, gehen vnd reden nach dem tact vnd der tabulatur.
Rot
355
;
Schwäb. Wb.
2, 36
;