tag|ürte,
die
;
–/-n
;
Grundwort zu
mhd.
ürte, urte
›Zechgelage‹
(Lexer
2, 2014
).
›Mahlzeit während eines Wirtshausbesuchs am Tage‹;
zu  1.

Belegblock:

Gagliardi, Dok. Waldmann
2, 526, 19
(
halem.
,
E. 15. Jh.
):
und schankt man den Eignossen und alen denen, die da assend, die tagürten und als samen.
Schweiz. Id.
1, 494
.