tadellos,
Adj.
›frei von Fehlern, Makeln‹.

Belegblock:

A. à S. Clara. Glori
4, 9
(
Wien
1680
):
wurde er mit angenehmer Verwunderung nicht anderst lesen / als Tadel⸗los / welches in aller Warheit von dem H. Georgio der Him͂el selbst kraͤftig behauptet.