stokbrunnen,
der
 ;
-n/-n
.
›größerer Brunnen mit Trog und Rohrsäule‹;
vgl.  61315.
Bedeutungsverwandte:
vgl. (
der
2,  1.
Syntagmen:
einen s. bauen, jm. den s. nemen
;
von des stokbrunnen wegen klagen
;
dem s. eine röre abschlagen
;
der s. an dem markte
;
der gemeine / eisene s
.;
der halbe teil des stokbrunnen
.

Belegblock:

Boner, Urk. Zofingen
273, 3
(
halem.
,
1413
):
daß sie durch sunder fruͥntschaft vnd bette willen gegeben haben den halben teil vͥnsers stokbrunnen.
Ders., Urk. Aarau
717, 2
(
halem.
,
1520
):
weil ich inen an irem gemeinem stockbrunnen an dem merckt ein roͤren [...] abgeschlagen.
Bernoulli, Basler Chron.
4, 4, 254, 8
;
Schweiz. Id.
5, 670
;
Schwäb. Wb.
5, 1784
.