stichpflaster,
das
;
-s/–
.
›Wundpflaster‹; auch: ›Zugpflaster‹;
vgl.
1
 1.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1.

Belegblock:

Sudhoff, Paracelsus
10, 27, 17
(
1536
):
Von bereitung der wunt⸗ und stichpflastern, von alten und neuen künsten nichts underlassen.
Ebd.
571, 1
:
Ein recept des mechtigsten stichpflasters, damit du magst ausziehen eisen, kugeln, pfeil und was also in stichen abgebrochen und verloren wer. welches durch gemein stichpflaster nicht geschehen mag.
Ebd.
4, 276, 28
;
14, 508, 32
.