stichblat,
das
.
1.
wohl ›Handschutz am Degen‹;
zu
1
 1.

Belegblock:

Bauer u. a., Kunstk. Rud.
651
(
oobd.
,
1607
/
11
):
die handheb
[des
schwertes
]
wie ein stichblat und auch der knopf gar unformblich schwer plockhendt.
Vorarlb. Wb.
2, 1303
.
2.
›dasjenige Blatt beim Kartenspiel, das dem Spieler den Gewinn eines Punktes oder den entscheidenden Spielzug ermöglicht‹.
Wortbildungen:
stichblatspiel
.

Belegblock:

Dict. Germ.-Gall.-Lat.
507
(
Genf
1636
):
Stichblatsspiel / ein Chartenspiel / da das letzte blat gewinnet [...]. Etwas zum (stich blat) behalten / etwas biß auff die letzt bahalten vnd damit denn Gegentheil eintreiben.
Schweiz. Id.
5, 168
;
Schwäb. Wb.
5, 1751
.