2
star,
der
 ;
Rückbildung aus
starblind
(Kluge/S.
2002, 876
).
›Star, Augenkrankheit, krankhafte Augenstarre‹; ütr.: ›fehlende Klarsicht‹.
Wortbildungen:
staraugechtig
,
starfel
.

Belegblock:

Luther, WA
54, 264, 24
(
1545
):
obs einmal geraten wolt, das die Koͤnige sich fuͤr dem gemaleten Teufel, oder jrem eigen Star, oder fuͤr des Bapsts fortz, fuͤrchten wolten, und dem Bapst bitten, das er wolt jr Reich annemen.
Ders. Hl. Schrifft. Tob.
6, 10
(
Wittenb.
1545
):
die Galle vom Fisch ist gut die Augen damit zu salben / das einem den Star vertreibe
[Eck
1537
:
augen ... die ain faͤl haben
; Froschauer
1530
:
flaͤcken
].
Ebd.
11, 14
:
der Star
[Froschauer
1530
:
fel
; Eck
1537
:
weisse
]
gieng jm von den Augen.
Lemmer, Amman/Sachs. Ständeb.
51, 6
(
Frankf./M.
1568
):
Jch [Balbierer] bin beruffen allenthalbn / | Kan machen viel heilsamer Salbn / | [...] | Dergleich Beinbruͤch vnd alte Schaden / | Frantzosen heyln / den Staren stechn.
Dasypodius
291v
(
Straßb.
1536
):
star Augechtig. Inconniuenter.
Henisch
150
(
Augsb.
1616
):
Felle der augen / innerliche vnd außwendige. Innerliche sind hirnfelle vnd starfelle
[eine Erklärung dieses Wortes s. ebd.:
Inwendiger fluß / cataracta
).
Ebd.
151
:
Star in den augen / jnnerlich hirnfell / so genandt / das dessen vrsach von gehirn herkompt.
Schottelius. HaubtSprache
1420
;
Schweiz. Id.
11, 1197
.