stalmeister,
der
.
›Vorsteher eines größeren, z. B. fürstlichen Marstalls‹;
zu
1
 2.
Bedeutungsverwandte:
 1.

Belegblock:

Alberus
R ijv
(
Frankf.
1540
):
Magister stabuli, marstaller / stallmeister / der oͤberst uber die reuter / hauptman / feldmarschalck.
Bachmann, Haimonsk.
209, 29
(
halem.
,
1530
):
Gănd schnell zuo mimm stalmeyster und sagend im, daz er mir Bayard bringe.
Grossmann, Unrest. Öst. Chron.
200, 8
(
oobd.
,
3. Dr. 15. Jh.
):
hat der Romisch kunig Maximilian seinen stallmaister Hannsn Teschitz, [...] aus Pruckh geschickt mit zwaynhundert phardn.
Voc. Teut.-Lat.
ee vjv
;
Alberus
bb ivr
;
Maaler
284r
.
Vgl. ferner s. v. , , .