1
punze,
der
;
–/-n
(+ Uml.);
Schreibvariante zu .
Zur Etymologie s. d.
›Meißel, Stichel, Grabeisen‹.

Belegblock:

Schmidt, Frankf. Zunfturk.
1, 250, 24
(
hess.
,
1591
):
soll ein ider goltarbeiter die büntz, so er zu solchen meisterstücks verfertigung bedürffen wirdt, selbsten zu schneiden und zu feyelen schuldig sein.
Ebd.
1, 252, 1
(
hess.
,
A. 17. Jh.
):
daß er alle die bünßen klein und groß, so darzue gehören, in des schawmeisters laden zu machen schuldig gehaltten seyn.
Harsdoerffer. Trichter
2, 127, 10
(
Nürnb.
1648
):
buntzen / Grabeisen.
Bad. Wb.
1, 371
;
Schwäb. Wb.
1, 1529
f.;
Schweiz. Id.
4, 1412
f.;
Öst. Wb.
3, 1418
f.