1
placken,
V.;
zu
mhd.
placken
›einen Flicken ansetzen, flicken‹
().
›etw. flicken, ausbessern‹;
zu  2.

Belegblock:

Buch Weinsb. (
rib.
,
1579
):
die heuser […] werden gelapt, geplackt, das sie alles pleiben, etliche sin gar zirlich gebaut und gebessert.
Schmidt, Frankf. Zunfturk. (
hess.
,
1377
):
Auch so mogin die scherer machen und auch placken slechte glase in holtzen ramen von einer tafeln zwein oder drin.