phariseer,
der
;
-s/-Ø
;
phariseus,
der
;
mit lat. Flexion.
›Pharisäer‹; Bezeichnung für den Angehörigen einer altjüdischen, das Mosaische Gesetz streng einhaltenden religiös-politischen Partei zur Zeit Christi.

Belegblock:

Meijboom, Pilgerf. träum. Mönch
4418
(
rib.
,
1444
):
Lae dich gedencken des publicains | Ind da bij des phariseus, | De in ungelicher voegen | Yre swerder hielten ind droegen.
Gropper. Gegenw.
8v, 6
(
Köln
1556
):
Er kam in ein huß eins oberstē Phariseers dz Brot zu essen.
Quint, Eckharts Pred.
1, 118, 10
(
E. 13.
/
A. 14. Jh.
):
der pharisêus begerte, daz unser herre mit im æze.
Ebd. :
Pharisêus sprichet als vil einer, der abegescheiden ist.
Luther, WA
49, 113, 11
(
1540
):
wolten die Phariseer der Kern und Ausbund in diesem volck sein.
Bechstein, M. v. Beheim. Evang. Mt.
23, 15
(
osächs.
,
1343
):
Wê ûch, scrîbêre und Pharisêi ir glîsenêre di da ummegêt daz mer und di durren erden.
Ebd. Mk.
12, 13
:
Und santen zů ime etliche ûz den pharisêis und Hêrôdêren, daz si en vingen an dem worte.
Ebd. L.
7, 36
:
Abir en bat ein Pharisêus daz her êze mit ime, und her ginc in in des Pharisêi hûs.
Feudel, Evangelistar
13, 2
(
omd.
,
M. 14. Jh.
):
In der czit gyngen uz dy pharisei mit den herodianen unde machten eynen rat wy sy Jhesum vorlorn.
Fastnachtsp.
886, 23
(
nobd.
,
1529
):
Wee üch, glychsner, gschriftgleerten, Phariseien.
Reichmann, Dietrich. Schrr.
219, 28
(
Nürnb.
1548
):
Aber sihe doch im Euangelio vmb / Yener Phariseer Luc. 18. war seiner werck halb / auch so ein frommer Mann.
Sachs
17, 387, 5
(
Nürnb.
1563
):
Und lassen in nit geleicher massen | Wie die phariseer vorblassen | Mit einem rhumrhetigen gschrey.
Dietrich. Summaria
20v, 1
(
Nürnb.
1578
):
Denn die Phariseer straffen die Juͤnger Jesu / das sie am Sabbath ehern außraufften / vnd assen.
Ebd.
20v, 15
:
So lesterten die Phariseer Gottes wort.
Ebd.
23v, 9
:
An solcher predig ergerten sich die Phariseer.
Vetter, Pred. Taulers
135, 12
(
els.
,
1359
):
Als unser herre och nie vor den phariseen enkonde genesen, also ist disem volke.
Ebd.
246, 6
:
Ein phariseus wolte unsern herren bekoren und fragte in was er tůn solte.
Ebd.
267, 3
:
Nu diser menschen eins was ein phariseus.
Kurrelmeyer, Dt. Bibel
7, 2, 3
(
Straßb.
1466
):
Aber ich hab daz geurteilt in mir selbs daz daz besser ist zů misfallen der seckten vnd dem vrteil der phariseer.
Anderson u. a., Flugschrr.
7, 6, 15
(
Straßb.
1524
):
Sonderlich so die phariseer vnserer zeit / meer gebraͤchtlich vnd begirlich seind der menschen eer / dañ die alten.
Ebd.
29, 10, 11
([
Augsb.
]
1524
):
die seind verstockt wie die phariseer.
Goldammer, Paracelsus
7, 281, 19
(
1530
/
40
):
do werden frume kinder werden, die gott gefallen werden. us ihnen werden nit abgotter, nit augures, nit dergleichen phariseer, sunder erleucht im lieht gottes.
Adrian, Saelden Hort
7971
(
alem.
, Hss.
E. 14.
/
15. Jh.
):
in der stat ain súnderin | waz, dú die hohzit vernam | und mit gar edeln salb kam | in des pharisesen hus.
Ebd.
9164
:
Darnach zeraut giengent | wie si Jhesum geviengent, | die pischof mit den pharisen.
Bihlmeyer, Seuse
509, 4
(
alem.
,
14. Jh.
):
Die Judden und die phariseyen die santen zu Johannes und frageten yne.
Ebd.
511, 27
:
eyn riche man, eyn phariseus, der hatte geladen unsern hern Jesum Cristum in syn husze.
Ebd.
512, 13
:
was fyndet man dieser phariseyen alle under geistlichen und werntlichen luden.
Maaler
318v
(
Zürich
1561
):
phariseer / Ein seckt bey den Juden.
Schmitt, Ordo rerum
287, 3
.