pfanhaus,
das
.
›Siedehaus in einem Salzwerk‹;
zu  2.

Belegblock:

Chron. Augsb.
2, 101, 21
(
schwäb.
, Hs.
16. Jh.
):
der bischoff begert und wolt han von dem hertzog: den markt Matre und den Lug und das pfanhaus zu Hall und das berkwerk.
Ebd.
2, 182, 23
:
und verpran auch außerhalb der statmaur […] nichts, weder das pfannhaus noch anders ichts.
Patocka, Salzwesen.
1987, 248
;
Schwäb. Wb.
1, 13
;
Vorarlb. Wb.
1, 327
.