pechring,
der
;
–/
auch
.
›mit Pech als Brennmaterial getränkter Kranz, Wisch‹.
Bedeutungsverwandte:
, ; vgl. , .

Belegblock:

Hulsius N ijr (
Nürnb.
1596
):
Pechring zu der fewrpfann.
Henisch
226
(
Augsb.
1616
):
Bechring / fewrring / strowisch mit pech vnnd schwebel zugerichtet.
Wutzel, Rechtsqu. Eferding
100, 8
(
moobd.
,
1604
):
solle […] an die khierchenmauer ein eisene pechpfannen gemacht vnnd die pechring […] durch die statt camerer verwarlichen gehalten werden.
Diefenbach
344
c;
Golius
179
.