pausieren,
V.;
zur Wortgeschichte vgl. Schulz/Basler
2, 432
.
›(eine Tätigkeit) unterbrechen, (eine bestimmte Zeit) stillhalten, innehalten, ausruhen‹; speziell: ›die Pause in einem Musikstück aushalten‹.
Bedeutungsverwandte:
 2,  5, , ,  3, ; vgl.
2
 1.
Syntagmen:
ein wenig / eine weile p
.

Belegblock:

Rot
337
(
Augsb.
1571
):
Pausirn, Ruhen / auffhoͤren / stillhalten / die furgeschriben zal im Gsang zelen oder halten / Darnach wirt es auch in allerley thůns ablassung gebraucht / für rasten vnd verziehen.
Maaler
316r
(
Zürich
1561
):
Pausieren / Stillhalten im laͤsen. […] Etwar zwüschend ein wenig Pausieren od’ stillhalten.
Wackernell, Adt. Passionssp. Br. II, n. 
2928
(
tir.
,
1551
):
Pausiert ein wenig der knecht.
Diefenbach
492
c;
Alberus e jv; uu iiijr;
Dief./Wü.
795
;
Schulz/Basler
2, 432
;
Schwäb. Wb.
1, 733
.