passepartout,
der / das
(?);
aus
frz.
passepartout
›Hauptschlüssel‹
.
›Dietrich, zu mehreren Schlössern passender Schlüssel‹;
vgl.
1
 3.

Belegblock:

Moscherosch. Ges. Phil. v. Sittew.
24, 29
(
Straßb.
1650
):
ärger als von offentlichen Dieben mit allen ihren Diebsschlüsseln, Dietrichen vnd anderen dergleichen passe-par-tout.
Schulz/Basler
2, 400
(
seit 1652
).