panierstange
(und Schreibungen wie unter  1),
die
;
–/-n.
›Schaft des Banners‹;
zu  1.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Ziesemer, Gr. Ämterb.
616, 37
(
preuß.
,
1411
):
17 reysemalen, 2 bannirstangen, eyne zidynne und sust eyne.
Dasypodius (
Straßb.
1536
):
Ein paner stang / oder sunst ein stang daran etwas herlichs getragen wirt.
Dict. Germ.-Gall.-Lat.
355
(
Genf
1636
):
Panierstang f. stang daran die Fahne hengt.
Joachim, Marienb. Tresslerb. ;
Preuss. Wb. (Z)
1, 397
;