paltrok,
(in 1 Beleg:)
balrok,
der
;
-s/-röcke
, auch:
;
zum Bestimmungswort s. .
›langer wollener Überrock‹.
Syntagmen:
einen p. tragen
;
etw. an den p. annähen
;
wollener p.
;
krage des p.
;
tuch zu einem p.

Belegblock:

Buch Weinsb.
2, 271, 18
(
rib.
,
1574
):
den krach, wie hoich er ist, wirt bedeckt vom krach des baltrocks oder samarien.
Ebd.
4, 256, 30
(
1596
):
Ein weil zit trogen die man paltrocke mit falten, mit flaweil bordeirt, besonder die zu hoiffe und ruter.
Barack, Zim. Chron.
1, 411, 15
(
schwäb.
,
M. 16. Jh.
):
das säcklin, so an seinem samatin sayon oder balrock angenehet.
Buch Weinsb.
1, 108, 4
;
2, 375, 41
;
Schwäb. Wb.
1, 599
.