palleide,
Genus ?;
aus litauisch
pa-léidmi, pa-léisti
›loslassen, entlassen, aufgeben‹ (Nesselmann, Thes. ling. Pruss.
117
/8).
›an den Grundherren fallende Hinterlassenschaft des Untertanen‹.
Wortbildungen:
palleidenpferd.

Belegblock:

Ziesemer, Gr. Ämterb.
219, 37
(
preuß.
,
1446
):
45 mastswyn, item 20 palleidenpferde.
Ebd.
227, 5
(
1431
):
item 76 m. minus 1 fird. ackerschuld und palleyde.
Ebd.
228, 32
.