nucht,
Adj.,
nach gekürzt aus
nüchtern
.
›arm, bedürftig‹;
vgl.  1.
Bedeutungsverwandte:
vgl. (Adj.) 1.

Belegblock:

Niewöhner, Teichner
29, 11
(Hs. ˹
moobd.
,
1360
/
70
˺):
daz man mich
[den
pawren
in seinem
uͤber muͦt
]
besorget zwar | hin fuͤr uͤber dreizzig jar. | ich wirt hewr nuecht vil selten.