musicus,
der
;
lat. Flexion.
›Instrumentalmusiker höheren sozialen Ansehens‹; vereinzelt auch: ›Sänger‹;
vgl.  12.
Bedeutungsverwandte:
; vgl. .

Belegblock:

Jahr, H. v. Mügeln
326
(
omd.
, Hs.
1463
):
der rethor farben hat in zal, | der musicus fa unde sol.
Ebd.
2250
:
ist tugent von naturen fluß, | so ist das kint ein musicus.
Rupprich, Dürer
1, 152, 124
(
nobd.
,
1520
):
do sind bestellt die besten musici, die man haben mag.
Sachs
4, 234, 20
(
Nürnb.
1556
):
Der musicus hebt an zu singen, | Der fechter will fechten und springen.
Barack, Zim. Chron.
1, 423, 6
(
schwäb.
,
M. 16. Jh.
):
ist er ain solcher musicus gewesen, das er auf allen instrumenten [...] hoch erfaren.
Rot
330
(
Augsb.
1571
):
Musicus, Singer / der solche kunst gründlich vnd wol kan / sollen aber nit die Liedel singer darmit verstanden werden.
Sachs
7, 314, 27
;
Barack, a. a. O.
500, 24
.