muen,
V.
›blöken, brüllen (von der Stimme eines Rindes)‹.
Bedeutungsverwandte:
,
2
 1; vgl.
2
.
Wortbildungen:
mu
›Laut, Mucks‹.

Belegblock:

Lappenberg, Fleming. Ged.
530, 89, 8
(
1638
):
Silenus sprich kein Muh! | St! Satyr, weg, Sylvan! Geht weit von diesem Bache.
Kurrelmeyer, Dt. Bibel
7, 158, 15
(
Straßb.
1466
):
muet
[
Froschauer
1530, Hiob 6, 5:
blöken
;
Eck
1537:
lüen
;
Luther
1545:
blöcket
]
der ochs so er stet vor der vollen krippe?