mordgiftig,
Adj.
›todbringend, tödlich‹ (von Bezugsgrößen und -handlungen gesagt, die einem religiösen oder moraltheologischen Verdikt unterliegen);
vgl.  3,  13.

Belegblock:

Mayer, Folz. Meisterl.
34, 203
(
nobd.
,
v. 1496
):
Auff das er uns mit seinem plut erquicket | Auß dem stinckenden rachenn | Des mort gifftigen trachenn | Und helle hund.
Ebd.
81, 61
(
1517
/
8
):
[Got] dar mit erschweiget | Den mortgifftigen trachen.
Adrian, Saelden Hort
10220
(
alem.
, Hss.
E. 14.
/
15. Jh.
):
daz mort giftige trinken | daz schat ús nit, daz da geschiht.