modus,
der
.
1.
›Art, Weise, Methode, etw. zu behandeln‹.
Bedeutungsverwandte:
vgl.  1, .

Belegblock:

Cirurgia H. Brunschwig
21vb, 36
(
Straßb.
[
1497
]):
Der fierde moduß od’ sin ist / das zuͦ zitte͂ geschicht ein heftung die das pluͦt verstellet.
Ebd.
22ra, 8
:
füñffte modus od’ sin ist / das wir etwan machen hafften die man nennet die guldin oder selp hafften von düchlin.
Vogel, Pract. Alg. Ratisb.
262, 1
(
moobd.
,
M. 15. Jh.
):
ein ander modus: wenn du muncz wil ringern, so tail dy muncz, dy du hast, 9 lot mit der, die du machen wild.
Ebd.
172, 15
.
2.
›allseitige innere Gliederung eines Musikstückes‹.
Zur Sache: Das neue Lex. d. Musik
3, 299
.
Bedeutungsverwandte:
2
(s. v.
1
 7), , ,  2; vgl. .

Belegblock:

Maaler
288r
(
Zürich
1561
):
Mensur (die) Weyß vnd maaß in einem gsang. Modulus. Der schlag. Modus. Die Mensur oder tritt anzeigen. Præmoderari. Jn die Mensur oder schlag gemacht. Modulatus.