modern,
Adj.;
vgl. Kluge/S.
2011, 629
; Pfeifer
2000, 882
.
›relativ zu einem Älteren neuartig, zeitgemäß, einem höheren Stand des Wissens und der handwerklichen Fähigkeit entsprechend‹; schwach und jeweils in ausgangssprachlicher Form belegt.

Belegblock:

Sudhoff, Paracelsus
7, 391, 1
(
1529
):
das ein ieglicher sich gefürdert hat und sich gleich gemacht den Scotisten, Thomisten, Abertisten, Modernis.
Bauer u. a., Kunstk. Rud.
751
(
oobd.
,
1607
/
11
):
1 schöne alte wehr, das gefaß moderno von eysenwerckh getriben.