mittentager,
der
.
›Meridian, durch den Zenit und Nadir eines Beobachtungsortes gehender, damit vom Standpunkt des Beobachters abhängiger Großkreis an der Himmelskugel‹; zur Motivation des Ausdruckes vgl. den 1. Beleg.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .

Belegblock:

Brévart, K. v. Megenberg. Sphaera
28, 12
(
noobd.
,
1347
/
50
):
Noch sint zwen ander grozz kraizze gepruͤfet an der werld runden grozzen: der mittemtager und der augenender. Der mittemtager ist ain kraiz, gend durch die hymelspitzen und durch unsern haubtpunct, und haizzt daruͤmb der mittemtager, wanne, wo der mensch ist in welher zeit des jares, so deu sunne dez tages kuͤmt an seinen mittemtager, so ist ez dem menschen mittag.
Ebd.
36, 5
:
so er [Virgilius] sprichet: ,der hunt get hinder sich und undervelt dem mittemtager.‘ Er get hinder sich davon, daz er dem sunnenglast stat lezt.
Ebd.
34, 9
.