mittelwand,
die
.
›Zwischenwand zwischen zwei Räumen, Scheidewand zwischen zwei Häusern‹; ütr.: ›Scheidewand, Schutzwall‹;
zu (Adj.) 1.
Bedeutungsverwandte:
vgl. (
die
1,  2.

Belegblock:

Luther, WA
30, 2, 120, 6
(
1529
):
Jch sucht einen man unter yhn der eine mittelwand were und stunde widder mich fur das land, das ichs nicht verderbete.
Bindewald, Texte schles. Kanzl.
126, 7, 12
(
schles.
,
1387
):
vnd dy myttilwant dy sal alleyne gehorn czu dem hause.
Maaler
292v
(
Zürich
1561
):
Mittelwand (die) Vnderschlagne wand.