mittels,
Präp.
›mittels, mit Hilfe, durch, über‹;
vgl. (
die
8910.
Bedeutungsverwandte:
vgl. .
Wortbildungen:
übermits
.

Belegblock:

Quint, Eckharts Trakt.
41, 4
(
E. 13.
/
A. 14. Jh.
):
sunder ez [werk] nimet sîne götlîche güete mittels des innigen werkes.
Siegel u. a., Salzb. Taid.
6,
Anm. 6 (
smoobd.
,
17. Jh.
):
im fall einer zu beferchtenden widersezung mittls requierung [...] in unsere straff zu führen.