mittelgrosche,
der
;
–/-n
.
eine Münze, 24. Teil eines rheinischen Guldens.

Belegblock:

Opel, Spittendorf
280, 15
(
osächs.
,
um 1480
):
auch gingen grosse oder mittelgroschen, der galten 24 einen rheinischen gulden.
Ebd.
326, 30
:
Das stucke saltz 6 mittelgroschen.
Ebd.
338, 11
:
Die sole wardt vorschlagen uff 9 d. oder einen mittellgroschen.
Rwb
9, 795
.