mittönen,
V.
›harmonisch lauten, klingen; widerhallen‹; ütr.: ›mit etw. übereinstimmen, e. S. entsprechen‹.
Gegensätze:
vgl. .
Wortbildungen:
mittönig
›harmonisch lautend‹,
mittönung
(dazu bdv.: ).

Belegblock:

Schmitt, Ordo rerum
472, 7
(
alem.
,
1486
):
Consonus [...] mittlut [...] mitdenung.
Maaler
293v
(
Zürich
1561
):
Mittoͤnen oder darzuͦ toͤnen. Assonare, Consonare, Resonare.
Ruh, Bonaventura
343, 12
(
oschwäb.
,
2. V. 15. Jh.
):
das die zuͦ nemenden staffel migend oͮch anders uß getailt werden [...] mit dönend den try engelschen jherarchien.
Schmitt, a. a. O.
665, 12
.