mitnatürlich,
Adj.
›(Gott) wesensgleich‹.
Bedeutungsverwandte:
; vgl. .
Wortbildungen
mitnatürlichkeit
(dazu bdv.:  3).

Belegblock:

Illing, Albert. Sup. miss.
1284
(
els.
,
n. 1380
):
In dirre geburt de(s) lichome cristi, den wir enphohent in dem sacremente, der zuͥhet den menschen mit sinre craft zuͦ ime vnd formiert (i)n in sich, das er wurt verwandelt geischliche in sin fleisch vnd bluͦt, vnd also wurt er imme mitnatuͥrlich vnd vereinet. Von dirre mitnatuͥrlicheit oder einikeit der naturen sprichet sante paͮlus in der apostelen buͦch: Wir sint von dem geschlehte gottes.
Morgan u. a., Mhg. Transl. Summa
88, 33
(
schwäb.
,
14. Jh.
):
die selige kunst, übermitz welhe die gotliche wesung selbe gesehen wirt, dü ist eigen unde mitnaturliche got.
Illing, a. a. O.
1333
;
1360
.