mitigieren,
V.;
aus
lat.
mitigāre
›gelinde machen‹
(Georges
2, 950
).
›etw. (Krankheitssymptome) lindern, abmildern‹.
Bedeutungsverwandte:
 2,  2, ,  10.
Gegensätze:
.
Wortbildungen
mitigation
(dazu bdv.:  1, ).

Belegblock:

Sudhoff, Paracelsus
2, 339, 11
(
1525
/
6
):
der gleichen auch was aus der sperma entspringt zu mitigiren, zu augmentiren die milch mamillarum.
Ebd.
10, 273, 24
(
1536
):
was aber zu mitigiren gehört, da mag wol wider hiz ein külung beschehen.
Rot
329
(
Augsb.
1571
):
Mitigirn, Miltern / senfftigen / versoͤnen / stillen / zu friden bringen / linderen. Mitigation, Milterung / senfftigung.