mitgehen,
V.,
unr.
›mitgehen; mit jm. / etw. mitgehen‹.
Wortbildungen:
mitgeher
›Begleiter, Helfer‹.

Belegblock:

Froning, Alsf. Passionssp.
6363
(
ohess.
,
1501ff.
):
ach lieber knecht, ganck mydde!
Küther, UB Frauensee
259, 37
(
thür.
,
1489
):
Also sullen sie [vicarien] auch uff die sontage in circuitu erschienen unde in iren koerhemden mitgehen.
Loose, Tuchers Haushaltb. (
nürnb.
,
1514
):
davon [wein] den furknechten und mitgeern czu trinckgelt geben.
Kehrein, Kath. Gesangb. (
Nürnb.
1631
):
andere Frawen, | Die theten auch mitgahn, | Hetten groß klagen vnd weynen.
Maaler (
Zürich
1561
):
Jch wil Mitgon. Contollam gradum.
Holland, H. J. v. Braunschw. V. e. Weibe ;