mitgefärte,
der
.
›Gefährte, Begleiter‹; zu  2, (
der
).
Bedeutungsverwandte:
(
der
),  4; vgl. ,  4, (
der
1,  1.

Belegblock:

Sachs
1, 49, 20
(
Nürnb.
1548
):
Mein mann, ich will dein mitgferd sein | Beyde im leben und im tod.
Kurrelmeyer, Dt. Bibel
2, 368, 10
Var. (
Straßb.
1466
):
sy zuckten gayo vnd aristarcho die macedonier die gesellen
[Var. 1474
2
–1518:
mitgeferten
;
Luther
1545, Apg. 19, 29:
geferten
]
pauls.
Ebd.
3, 218, 11
Var.;
Baumann-Zwirner, Augsb. Volksb.
1991, 446
.