mitfüren,
V.
›jn./etw. (z. B. ein Pferd) mitführen, bei sich haben‹.
Bedeutungsverwandte:
 1, .

Belegblock:

Maaler
292r
(
Zürich
1561
):
Mitfuͤren / Einen mit jm auff die straaß oder waͤg nemmen.
Rot
298
(
Augsb.
1571
):
Conducirn, belaiten / mitfuͤren / zufuͤrn / zamen fuͤrn.
Turmair
1, 176, 18
(
moobd.
,
1529
):
die Teutschen, sein nur fresser und weinsaufer, müessen alweg ir huern mitfüern und die hauptleut ir linde pett am ars haben.