mitessen,
V., unr. abl.
›mitessen‹; subst.: ›gemeinsames Essen‹;
zu  2.
Wortbildungen:
mitesser
›Tischgenosse‹.

Belegblock:

Voc. inc. teut. q
iijv
(
Speyer
um 1483
/
4
):
Mit essen Cõuesci.
Ebd. q
iiijr
:
Mit essen Coepulu͂ comessatio proprie tamen gule et luxurie.
Gille u. a., M. Beheim
440, 130
(
nobd.
,
2. H. 15. Jh.
):
nym ain pei zeiche, | daz gat vil willigleiche | wil wesen [...] | ain mit esser für war, das wisse, | Mit allen den, die sein begern
(bezogen auf das Sakrament).
Wedler, W. Burley. Liber
114v
(
moobd.
,
v. 1452
):
sein [Allexannder] ding erhueb er mit lob pis an den himel vnd gaben im nach all sein mitesser vnd herrn recht.