2
mir,
Personalpronomen,
1. P. Pl.; möglicherweise durch den Kontakt von
-en
(1. Pl. der Verben) bedingte Dissimilation von
wir
(vgl. Frnhd. Gr. §  L
61
; M 61).
›wir‹.

Belegblock:

Franz u. a., Qu. hess. Ref. Bd.
2, 261, 41
(
hess.
,
1536
):
das uns got also verblent, das mir leiden.
Sachs
21, 34, 7
(
Nürnb.
1524
):
darbey mir singen und lesen.
Barack, Zim. Chron.
4, 37, 27
(
schwäb.
,
M. 16. Jh.
):
mir muesten uf unser parthei zu allen thailn gelt haben.
Auer, Stadtr. München
50, 9
;
Bischoff u. a., Steir. u. kärnt. Taid.
117, 14
;
Qu. Brassó
5, 423, 2
;
9, 375, 2
;
Mollay, Ofner Stadtr.
32, 50
.