minneburnen,
V.
›in Liebe brennen (von Gott gesagt)‹;
zu  3,  14.

Belegblock:

Reissenberger, Väterb.
5855
(
md.
, Hs.
14. Jh.
):
Und [Jhesus Crist] wirt gegeben schone | Mit minnen brunder krone | Ieglichem zu lone.
Strauch, Schürebrand
5, 3
(
els.
,
E. 14. Jh.
):
Dis selbe minneglünsende ganeisterlin uwere ersten begirlichen vermessenheit sol nu vürbas enzünden und inbrünstig machen der oberster minner Christus Jhesus in dem minnebürnenden fúre, do durch er von dem obersten trone der himele in menschliche nature her abe getriben wart.