minnebrief,
der
;
–/-e
.
›Brief, Botschaft Gottes oder einer gottnahen Person an den Menschen‹;
vgl.  3,  5.

Belegblock:

Bihlmeyer, Seuse
231, 10
(
alem.
,
14. Jh.
):
Entwúrt der Ewigen Wisheit: So ist [...], daz von mir geschriben ist, ein suͤzer minnebrief.
Päpke, Marienl. Wernher
13294
(
halem.
,
v. 1382
):
Das er [Johannes] vil froͤmde wege lang, | Da er inverren landen belaib, | Marien minne brief schraib.
Strauch, Schürebrand
22, 5
.