mineral,
das
;
–/-ien
.
›Mineralien, erzhaltiges Gestein‹;
offen zu  3.
Bedeutungsverwandte:
 1,  1,  4; vgl.  2.

Belegblock:

Schmitt, Ordo rerum
415, 1
(
rib.
/
nd.
15. Jh.
):
Minerale [...] ercz minera ercz mineral.
Ralegh. America iijv,
12
(
Frankf.
1599
):
daß nicht weit von dem Hafen / etliche Mineralien / oder geelglintzende Stein zu finden werden.
Ebd.
23
:
aber ich habe erfahren / daß es keine Marcasita seynd / sondern scheinen Goldtreiche Mineralien zu seyn.
Wutke, Schles. Bergb., Cod. Sil.
21, 198, 23
(
schles.
,
1650
):
dass in dem bisthumb erzte mineralien metallen und edelgestein gefunden werden.
Ebd.
185, 7
;
Sudhoff, Paracelsus
8, 286, 37
.